Herzlich willkommen

fondsweb.de - Lutz Röhmeyer bleibt sich treu 03.05.19 Meldung

(boerse-online) - Fonds im Rückblick Vor einem Jahr stellten wir den Capitulum Weltzins-Invest vor. Röhmeyer setzt hier seinen LBB-Invest-Stil weiter fort. Nach wie vor ist sein Fonds sehr schwankungsarm. Von Jörn Kränicke

Ein Wagnis ist Lutz Röhmeyer im vergangenen Jahr eingegangen. Nachdem die LBB-Invest in der Deka aufgegangen ist, hat er sich mit Capitulum Asset Management selbstständig gemacht. Dort setzt er das fort, was er inzwischen seit mehr als 16 Jahren macht: investieren in Schwellenländer-Anleihen. Genauer gesagt in Anleihen in Lokalwährung. Obwohl 2018 nicht gerade das ideale Umfeld für diese Anlageklasse herrschte, konnte er dennoch immerhin 140 Millionen Euro mit dem Capitulum Weltzins-Invest einsammeln. Die Strategie von Röhmeyer ist geprägt von vielen Freiheitsgraden. Der Index spielt für ihn keinerlei Rolle. Das sieht man auch an den aktuellen Kennziffern des Fonds. Die Duration ist mit 2,47 Jahren für einen Schwellenländerfonds sehr kurz, das Durchschnittsrating mit "A" sehr hoch. Dennoch weist das Portfolio des Capitulum-Flaggschiffs eine Ablaufrendite von 8,85 Prozent auf. Durch die kurze Zinsbindungsdauer hält Röhmeyer die Durationsrisiken auch bei steigenden Anleiherenditen klein. Auch die Risiken einzelner Anleihen reduziert der Experte durch eine breitestmögliche Diversifikation über mehr als 50 Währungen und mehrere Hundert Anleihen. Zudem investiert der Berliner stark in Titel supranationaler Emittenten wie Förderbanken. Denn durch diesen Kniff umgeht der Berliner das Bonitätsrisiko der Länder. Solche Anleihen werden etwa von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder die Interamerikanische Entwicklungsbank begeben. Dies sind laut Röhmeyer übliche und absolut sichere Schuldner. Nachdem im vergangenen Jahr die lokalen Anleihen und Währungen aufgrund der steigenden US-Zinsen litten, hat sich die Lage aufgrund des schwächeren Dollars und der US-Zinspause inzwischen entspannt. "Somit erscheint eine Seitwärtsbewegung mit geringerer Volatilität weiterhin als wahrscheinlichstes Szenario, da die Anleger nun Klarheit über den eingeschlagenen Zinspfad haben", sagt der Experte. Röhmeyer ist ein alter Hase im Schwellenländer-Geschäft. Auch mit seiner eigenen Firma schafft er es, einen der risikoärmsten Fonds für lokale Anleihen zu anzubieten.


Quelle:
fondsweb.de